Arbeitskreis Arbeit und Recht

Der Arbeitskreis Arbeit und Rechtsangelegenheiten hat sich zur Aufgabe gemacht, die Flüchtlinge beim Stellen verschiedenster Anträge, bei Kontakten zu Ämtern und möglichen Arbeitgebern sowie im Asylverfahren zu unterstützen.
 
Im Einzelnen sind dies Hilfen bei Anträgen und Schreiben an die Arbeitsagentur, das Jobcenter, das Amt für Migration und die Anerkennungsberatung der AWO für ausländische Abschlüsse sowie die Begleitung zu Rechtsanwälten – jeweils in enger Absprache mit den Sozialarbeitern in den Unterkünften.

Informationen und Materialien für die Hilfe bei der Vorbereitung auf die Anhörung,  Hinweise zur Rückkehrberatung und zu dem, was nach einer Anerkennung bzw. Ablehnung getan werden kann oder muss, werden an die Freundeskreismitglieder und Paten, die sich um einzelne Flüchtlinge kümmern, weitergeleitet.

Darüber hinaus wird versucht, auf dem schwierigen Weg zu einer Beschäftigung oder Ausbildung, Hilfestellung zu leisten.
Gesucht werden insbesondere Kirchberger Betriebe, die grundsätzlich bereit sind Flüchtlinge zu beschäftigen. Dort wo Qualifikationen oder Interessen von Flüchtlingen zu den Anforderungen eines Betriebes passen, soll ein Kontakt vermittelt werden.

Der Arbeitskreis trifft sich unregelmäßig etwa alle zwei Monate im Evangelischen Gemeindehaus (siehe Termine).

 

Kontaktperson ist: Bernard Cantré, 07954-8508, bernard.cantre@t-online.de