Aktuelles

Umzug der Lernwerkstatt

Ende März ist die Lernwerkstatt umgezogen von den Schloß-Schul-Werkräumen in der Fabrik in eine Lagerhalle der ehemaligen Firma Kaufmann / Hagebau-Häsele

Lernwerkstatt für Flüchtlinge in Kirchberg

Stand März 2018

Seit 6. Februar 2018 findet ein weiterer Kurs der Lernwerkstatt für Flüchtlinge in Kirchberg statt. Es ist nun schon der sechte Kurs seit Beginn dieses Projekts.
Begonnen hat die Lernwerkstatt am 8. November 2016. Hier konnten zwölf Flüchtlinge aus den damals noch drei Kirchberger Unterkünften an einem vierwöchigen Kurs der Lernwerkstatt für Flüchtlinge in der „fabrik“ teilnehmen. Wie bei den weiteren Kurse bot sich die Möglichkeit sich in den Bereichen Holz und Metall mit wichtigen Materialien, Werkzeugen und deren Gebrauch bekannt zu machen. Gleichzeitig konnten die deutschen Begriffe und Sprechweisen dazu gelernt werden.

Ideengeber für die Kirchberger Lernwerkstatt war das Projekt in Schwäbisch Gmünd, das seit 2014 mit großem Aufwand an drei bis vier Tagen in der Woche und fast wie ein Teil einer Berufsausbildung angeboten wird – was für Kirchberg nicht realisierbar ist.
Die Kirchberger Lernwerkstatt wurde und wird an jeweils zwei Tagen in der Woche für acht bis zwölf Flüchtlinge in den Werkräumen der Schloss-Schule Kirchberg in der „fabrik“ (der ehemaligen Skifabrik Benner neben dem Edekamarkt) von 16:30 bis 18:30 Uhr bzw. von 17:00 bis 19:00 Uhr angeboten. Die Werkräume werden von der Schloss-Schule dem Freundeskreis dankenswerterweise zur Verfügung stellt.

Die Teilnehmer haben bei den bisherigen Kursen zusammen mit dem Werkstattteam an einfachen Werkstücken wie Bilderrahmen, Vogelhäuschen oder Metallwürfel Grundfertigkeiten geübt. Sie haben sich aber auch durch gemeinnützige Arbeiten bei der Stadt Kirchberg erkenntlich zeigen wollen. So hat eine Gruppe den Grill am Kirchberger Wanderparkplatz wieder in Stand gesetzt, eine andere sich bei Verbesserungen am Hofgartenspielplatz eingebracht. Der aktuelle Kurs ist dabei, einen überdachten geschlossenen Marktstand für den Kirchberger Weihnachtsmarkt zu bauen.
 
Das Werkstatt-Team besteht aus Bernard Cantré, der für die Organisation zuständig ist und aktuell den fünf Anleitern, Dietmar Richter, Helmut Hägele und Frieder Hinderer, die den Bereich Holz und Bernhard Frank und Manfred Jauch, die den Bereich Metall betreuen.

Wer Interesse am Mitmachen oder (Sach-)Spenden hat, meldet sich bitte
unter info@freundeskreis-asyl-kirchberg-jagst.de  

oder bei Bernard Cantré, 07954-8508

oder bei Manfred Jauch 07954-9211707

Spende der Klassen R10a und R10b der Ausgust-Ludwig-Schlözer-Schule

Beim Café am Abend am 6. Februar im Adelheidstift überreichte eine Delegation der R10 A und R10 B eine Schülerspende von 100€ an den Freundeskreis Asyl. Das Geld soll für ein weiteres Zirkusprojekt in den Sommerferien verwendet werden. Vom Ferienzirkus 2017 (bzw. von der Aufführung beim Herbstfest) gibt es jetzt einen kleinen Erinnerungsfilm. Den konnten sich alle, Bewohnerinnen und Bewohner des Adelheidstifts, das Café-Team und die Gäste aus der Schule gemeinsam anschauen und sich an den tollen Ergebnissen der Zirkuswoche erfreuen. Marianne Sudermann als Organisatorin des Zirkusprojekts freut sich sehr über diese weitere Unterstützung. Das neue Projekt ist bereits in Planung.

 

Spende der Schloss-Schul-SMV an den Freundeskreis

Die SMV der Schloss-Schule Kirchberg hat beschlossen, den Erlös der diesjährigen Nikolausverkausaktion vom 6. Dezember dem Freundeskreis Asyl zu spenden. Die SMV-Vertreter Nana Bachmaier, Felix Mantheg und Alexander Clever waren zu Beginn des Weihnachtsmarkts am Info-Tisch im Ev. Gemeindehaus um dem Freundeskreis - auf dem Foto vertreten durch Bernard Cantré - mitzuteilen, dass ein Erlös von 150 Euro für das nächste Zirkusprojekt auf das Freundeskreis-Spendenkonto überwiesen wird.
Der Freundeskreis bedankt sich ganz herzlich.

Lernwerkstatt baut Stehtisch für Weihnachtsmarkt

 

Die Teilnehmer der Lernwerkstatt mit ihren Anleitern vor einem fast fertig gestellten überdachten Stehtisch für den Weihnachtsmarkt.

Infotisch beim Kirchberger Weihnachtsmarkt

Am 9. und 10. Dezember werden Mitglieder des Freundeskreises Asyl im Evangelischen Gemeindehause einen Infotisch einrichten. Alle Besucher des Weihnachtsmarktes können sich informieren über die aktuelle Situation der Flüchtlinge in Kirchberg. Gerne nimmt der Freundeskreis auch neue Mitglieder auf.

Gemeinsame Veranstaltung des Freundeskreises mit dem Kino Klappe

In der Klappe wird der Film "Human Flow" von Ai Weiwei vorgeführt.

Human Flow (dt. etwa „Menschenstrom“) ist ein Dokumentarfilm des chinesischen Künstlers Ai Weiwei aus dem Jahr 2017. Die deutsche Produktion blickt auf die globale Flüchtlingskrise mithilfe von Filmaufnahmen und Interviews in 23 Ländern (aus Wikipedia).

Der Film hat Überlänge.

Brief an das Landratsamt und den Kreistag

Beim letzten Koordinationstreffen war ein wichtiger Tagesordnungspunkt die Situation an der August-Ludwig-Schlözer-Schule. Die Flüchtlingskinder wurden und werden hier gut aufgenommen. Zur Integration werden aber zusätzliche professionelle Hilfen benötigt.

In eineme Schreiben des Freundeskreises wird das Landratsamt und der Kreistag zur Kostenübernahme von schulischen Fördermaßnahmen aufgefordert.

Download
Briefe an das Landratsamt und den Kreistag mit einem Antrag auf Kostenübernahme von schulischen Fördermaßnahmen
Briefe_an_das_Landratsamt_und_den_Kreist
Adobe Acrobat Dokument 89.4 KB

Neuer Kurs der Lernwerkstatt

Seit dem 7. November läuft in der Fabrik ein neuer Kurs der Lernwerkstatt.

Weitere Informationen gibt es hier

Informationen beim letzten Treffen des Freundeskreis Asyl am 12. Oktober

 

 

 

 

 

Beim letzten Freundeskreistreffen am 12. Oktober gab es zahlreiche Informationen zur aktuellen Situation in Kirchberg,

zu Problemen, die auf Asylbewerber zukommen können,

und zu einem offenen Brief, den der Freundeskreis unterstützt.

 

Diese Informationen finden sie hier

 

und als pdf-Datei zum Downloaden

Download
Informationen vom Freundeskreistreffen
2017_10_12_Aktuelle_Informationen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 75.7 KB


Café am Abend

 Angebote im Schloss und im Adelheidstift

 

Unter neuem Namen und mit inhaltlicher Veränderung werden die Abende der Begegnung mit unseren Mitbürgern,die bei uns Asyl suchen, im Herbst fortgeführt.

Das Café am Abend findet weiterhin 2 Mal im Monat statt,doch ab sofort im Wechsel zwischen den Unterkünften

Schloss und Adelheidstift. Damit besteht die Möglichkeit alle teilnehmenden Bewohner kennen zu lernen und bereits bestehende Kontakte zu vertiefen.

 

Die Abende werden zukünftig unter einem Thema stehen,das auf die inzwischen vorhandenen Deutschkenntnisse der Menschen abgestimmt ist. Ein Abend wird von zwei bis drei Personen aus einem Vorbereitungsteam gestaltet.

Das Team ist offen für Menschen, die Freude an der Begegnung haben und Gestaltungsideen einbringen wollen.

Bei Interesse an der Mitarbeit und weiteren Infos sind Sie herzlich eingeladen an einem der kommenden Abende

teilzunehmen.

 

Die Termine zum "Café am Abend" stehen unter dem Link Termine