Arbeitskreis Materielle Versorgung

Aus dem Arbeitskreis Materielle Versorgung heraus war schnell die Notwendigkeit erkennbar, die vielen Flüchtlinge, die nach Kirchberg kamen, nicht nur mit Kleidung zu versorgen, sondern ihnen auch die Möglichkeit zu geben, neben der Kleidung  weitere alltägliche Dinge wie z.B. Haushaltsartikel einzukaufen – zu möglichst geringen Preisen.
So entstand die Idee eines „Gebrauchtwaren“ - Ladens. Schnell bildete sich ein Ladenteam, das sich um einen Standort und Spenden kümmerte. Durch geeignete Räumlichkeiten, die die Stadt kostenlos zur Verfügung stellte , aufgrund der zahlreichen Sachspenden sowie dank des großen Engagements  vieler Helferinnen konnte die Idee erfolgreich umgesetzt werden:  ALLERLEI – der Kirchberger Laden für Gebrauchtes, konnte Ende August 2016 eröffnet werden.  Der Verkauf findet im Württemberger Hof, in der Crailsheimer Straße 1 statt.

 

Geöffnet ist das ALLERLEI immer montags und mittwochs von 16.00 bis 18.00 Uhr.

 

 Zu niedrigen Preisen gibt es für jeden:

 

 Kleidung ( vom Kleinkind bis zum Erwachsenen), Haushaltswaren, Bett- und Tischwäsche, Schuhe, Fahrräder………

  • Café-Ecke für Gespräche, zum Kontakte knüpfen, sich kennen lernen
  • Kleine Fahrradwerkstatt jeden Mittwoch zu den Öffnungszeiten (unter Anleitung)

 

Der Verkaufserlös vom ALLERLEI geht an den Freundeskreis Asyl und es werden damit Projekte finanziert, die den Flüchtlingen zugute kommen.


Träger des Ladenprojekts ist die Stadt Kirchberg in Zusammenarbeit mit der evangelischen und katholischen Kirche.

 

Sachspenden werden gerne weiterhin angenommen, diese müssen aber sauber, unbeschädigt und funktionstüchtig sein.

 

Abgabetermin ist immer montags von 17.30 bis 18.00 Uhr im Laden.

 

Kontaktpersonen:

  • Sabine Pohl-Langer     Tel. 07954 275     E-Mail:   sapohla@web.de
  • Anette Pfündel             Tel. 07954 401     E-Mail:   apfuendel@web.de

  Unser Dankeschön gilt der Stadt, allen SpenderInnen und allen ehrenamtlichen HelferInnen ( auch einige  Flüchtlinge sind mit eingebunden)– ohne sie alle wäre die Verwirklichung vom „ALLERLEI- Kirchberger Laden für Gebrauchtes“ nicht möglich gewesen.